Artikel 2011/2012

Besuchermangel: Gildeball entfällt

Bad Aibling - Bis zum Fasching ist es zwar noch eine Weile hin - schon jetzt traf die Faschingsgilde aber eine Entscheidung: 2013 wird es in Bad Aibling keinen Gildeball geben!

Auf eine ereignisreiche Session blickte die Faschingsgilde Bad Aibling bei der Jahresversammlung zurück. Gildepräsidentin Marianne Hartmann betonte eingangs, dass die zahlreichen Aktivitäten der Gilde ohne die ehrenamtlich tätigen Helfer nicht möglich gewesen wäre.

Bereits der Faschingsauftakt erforderte eine größere Umplanung. Aufgrund der Baumaßnahmen im Rathaus-Umfeld konnte der Marienplatz nicht wie gewohnt für die Vorstellung des Prinzenpaares genutzt werden. Die Alternative, die Tollitäten nach längerer Zeit wieder mit einem Ball der Öffentlichkeit zu präsentieren, erwies sich jedoch als voller Erfolg, so die Präsidentin.

Höhepunkt war der Faschingszug im Februar. Hier galt der Dank besonders Thomas Hofinger, der viel Zeit für die Organisation geopfert hatte, sowie den Hilfskräften von BRK, Feuerwehr, Wasserwacht, Polizei und AMC. Ohne deren Unterstützung sei die Durchführung des Gaudiwurms nicht möglich. Gleichzeitig würdigte Marianne Hartmann das Engagement der Gewerbetreibenden und Kreditinstituten für die finanzielle Unterstützung.

Weiterlesen...

Kinderbälle der Trachtenvereine als Höhepunkte für die jungen Maschkera

Traditionell sorgten am gestrigen Faschingsdienstag die beiden Aiblinger Trachtenvereine mit ihren Kinderbällen für den Höhepunkt der jungen Narren.

© OVB

Während der Trachtenverein Edelweiß in den Kriechbaumer-Saal in Mietraching mit der Stimmungskapelle "Teddys" eingeladen hatte, spielte im Kurhaus "3 Live" bei den "Oberlandlern". In beiden Sälen hieß es "volles Haus" und die zumeist maskierten Kinder hatten ihren Spaß an den Spielen die von Edith Bossmann und Johanna Weigl (Mietraching) sowie von Michael Huber (Kurhaus) organisiert wurden. Gut eingeübt wurde die "dreistufige Rakete", mit der die Kinder die Faschingsgilde mit Prinzessin Anna I. und Prinz Jakob I. sowie die Oberlandler Kinder- und Jugendgarde mit Prinzessin Nadine I. und Prinz Marinus II. empfingen. "Große" und "kleine" Garde zeigten den Gardemarsch und die Tollitäten begeisterten ihre jungen "Untertanen" mit dem Walzer. Höhepunkt war für das "junge" Prinzenpaar der Ordenstausch mit den "großen" Vorbildern und der gemeinsamen Walzer, den Prinz Jakob mit Prinzessin Nadine und Prinz Marinus mit Prinzessin Anna tanzte. Den Faschingsorden des Kinderprinzenpaares gab es in Mietraching für Christine Ruland (stellvertrtend für alle Bedienungen) sowie für Irmi und Susi Kriechbaumer, während sich Michael Huber über den Orden der Aiblinger Gilde freute. Jeweils zum Ende der Auftritte zogen beide Garden "guatlwerfend" aus dem Saal während die Kinder noch geraume Zeit die Tanzflächen bevölkerten und sich von den Eltern, Großeltern oder Onkel und Tanten "bewirten" ließen. Fotos Hecht

Bürgersaal im "Dschungelfieber"

Bruckmühl - "Dschungelfieber" lautete das Motto der Faschingsfeier des Sozialen Arbeitskreises, zu dem Vorsitzende Gabi Sander im vollen Bürgersaal die überwiegend bunt maskierten Mitglieder und Gäste (darunter AWO-Chefin Heidi Lindner und AWO-Ehrenvorsitzende Herta Neumaier) willkommen hieß.

© OVB
Auf zur Polonaise: Mitten drin "Ober-Raubkatze" Gabi Sander. Foto baumann

Zur flotten Musik des Duos Erwin und Gust entwickelte sich schnell eine zünftige Stimmung unter den unter anderem als Raubkatzen, Südfrüchte, Menschenfresser oder Urwaldforscher kostümierten Besuchern. Zum Prinzenpaar wurden Verena und Christian gewählt und die Geburtstagskinder erhielten Glückwünsche. Lustige Spiele wie "Die Reise nach Jerusalem" bereiteten viel Spaß und auch die "Dschungelbar" war gut frequentiert. Die Reihe der Einlagen eröffneten die Bruckmühler Klöpfelkinder, die für den sozialen Arbeitskreis eine Spende überbrachten. Anschließend begeisterte die Gruppe "Pink Pirates" mit ihrem fetzigen Tanz zum DJ Bobo-Hit "Pirates of Dance" die Besucher, die sich danach über den Auftritt der Aiblinger Faschingsgilde freuten. Das Prinzenpaar Anna I. und Jakob I. bot neben seinem flotten Prinzenwalzer eine rasante Rock-n'-Roll-Nummer und die Gardemädchen zeigten nach ihrem schmissigen Gardemarsch ihren vielumjubelten "Route 66"-Showtanz. Auch die "U8" und "U14"- Nachwuchs-Akteure der Kurstadt-Karnevalisten erhielten viel Beifall für ihre Tanzdarbietungen. Mit dem Faschingsorden zeichnete das Prinzenpaar Anneliese Hirner vom Arbeitskreis und Bianca Dengl für die Betreuung der Gilde-Homepage aus.

bjn

Zwei Royals bei der Arbeit

Bad Aibling - Einen Querschnitt durch das Tanz- und Showprogramm von insgesamt sieben Faschingsgilden aus dem Landkreis erlebten die Besucher beim maskierten Gildeball der Faschingsgilde Bad Aibling.

© bonke
Zwischen Trage und Stethoskop muss sich das Prinzenpaar bei einem Auftritt im Aiblinger Krankenhaus umziehen.

Am unsinnigen Donnerstag angefangen, erreichte das bunte Treiben mit dem gestrigen Aiblinger Faschingszug (siehe Sonderseite 35) seinen Höhepunkt. Der ideale Zeitpunkt, um herauszufinden, was es eigentlich mit den königlichen Pflichten auf sich hat. Der Mangfall-Bote begleitete die Tollitäten einen Tag lang.

Weiterlesen...

Gaudiwurm rollt am Sonntag wieder durch die Stadt

Straßen sind ab 10 Uhr gesperrt - Wegen Bauarbeiten am Marienplatz: Buntes Treiben in der Kirchzeile ab 11 Uhr.
Bad Aibling - Die närrischen Fahrzeuge haben am Faschingssonntag, 19. Februar, ab 13.33 Uhr Vorrang in Bad Aibling, denn zu diesem Zeitpunkt heißt es "Straßen frei für den Gaudiwurm 2012".

Bereits ab 11 Uhr ist in der Kirchzeile Fasching pur angesagt. Die Aufstellung für Zugteilnehmer beginnt zum gleichen Zeitpunkt auf dem Volksfestplatz, der nur über die Harthauser und Wittelsbacherstraße erreicht werden kann. Pünktlich um 13.33 Uhr startet dann der Gaudiwurm und nimmt folgenden Weg: Volksfestplatz - Kolbermoorer Straße - Ludwigskreisel - Rosenheimer Straße - Marienplatz - Münchener Straße - Bahnhofstraße - Maillingerstraße - Pentenriederstraße - Münchener Straße und zurück zum Aufstellungsort.

Ab 10 Uhr besteht ein Durchfahrtverbot für die Innenstadt mit Ausnahme für Anlieger der Straßen, absolute Sperrung gilt ab 13 Uhr für den Bereich Rosenheimer und Münchener Straße bis 16 Uhr, für die Kirchzeile bis 20 Uhr.

Weiterlesen...